Die Toskana - Entspannung und Natur

Wer an die Toskana denkt, träumt von Zypressenhainen und Olivenbäumen, von grünen sanft geschwungenen Hügeln und mittelalterlichen Orten wie San Gimignano und Florenz. Besonders die Ruhe und Idylle der toskanischen Landschaft zieht Urlauber an. Im Chianti-Gebiet kann man bei vielen Weingütern den gleichnamigen Wein probieren. Kleine mittelalterlichen Dörfer werden durch Spazierwege miteinander verbunden. Eine gemütliche Ferienunterkunft mitten in der Toskana gelegen, bietet Urlaubern die ideale Voraussetzung, die umliegenden toskanischen Städte und Dörfer genauer zu erkunden.

Landschaft

Die Landschaft der Toskana ist sehr vielseitig. Im Norden der Toskana sind die Ausläufer des Appennin; hier ist es besonders im Hinterland gebirgig, besonders im Gebiet Garfagnana. Nördlich von Arezzo liegt das bewaldete Gebirgstal Casentino, durch das sich der Arno schlängelt. Im Südlichen Orcia-Tal gibt es heiße Thermalquellen, sanfte Hügel und Zypressen. Und dann gibt es natürlich die Küstenlandschaften der Versilia im Norden und die Etruskische Riviera, der Küstenstreifen von Livorno bis Piombino, mit Sandstränden und kleinen Fischerdörfern.

Strände

Die schönsten Strandabschnitte gibt es an der Etruskischen Küste. Der ganze Küstenstreifen von Livorno bis Piombino gehört zur Etruskerküste. Pinienwälder entlang der Küste, steil abfallende Berghänge, kleine Buchten und Fischerdörfer prägen den Küstenstreifen. Besonders erwähnenswert sind die Strände um die Badeorte Marina Cecina und San Vincenzo. Immer wieder findet man kleine Sandbuchten.

Weitere Strände findet man im Gebiet der Maremma. Auch hier trifft man auf Sandstrände und kleinere, meist schwer erreichbare Felsbuchten. Ortschaften mit Stränden oder Strandabschnitten sind unter anderem diese: Cala Violina, Talamone, Follonica und Castiglione della Pescaia.

Dichter und Denker

Die Toskana gehört schon seit vielen Jahrhunderten zum Ruhe- und Urlaubsgebiet. Hierhin zog es viele Künstler und Adelige, Dichter und Romantiker. Johann Wolfgang von Goethe, Heinrich Heine, Theodor Fontane, Heinrich Hoffmann von Fallersleben und andere besuchten die Toskana oder lebten einige Zeit dort.