Florenz

Florenz, die Stadt der Romantik und des Wissens, der Kunst und der Geschichte. Untrennbar verknüpft ist die italienische Stadt mit großen Künstlern wie Michelangelo oder Leonardo da Vinci und beeindruckenden sakralen und profanen Bauwerken der Renaissance.

Zu unbedingt sehenswerten Bauwerken gehört der Ponte Vecchio, die alte Brücke über den Fluss Arno, der die Hauptstadt der Toskana in zwei Teile teilt. Hinter der Brücke beeindruckt der Palazzo Pitti durch monumentale Ausmaße. Der riesige Steinbau wirkt mit seinen verhältnismäßig kleinen Fenstern eher wie eine Festung als ein einladender Prachtbau. Heute findet man hinter den Mauern einige Museen und Sammlungen.

FlorenzHinter dem Palazzo lädt der weitreichende und weithin bekannte Boboli Garten zu Spaziergängen in historischem Flair ein. Die Gartenanlage ist terrassenförmig angelegt und mit Götterskulpturen und Obelisken, Bogengänge und Springbrunnen dekoriert. Unbedingt sehenswert ist die Grotte des Buontalenti, eine künstliche Tropfsteinhöhle am Ende des Parks.

Ursprung der Malerei

Hier, in der toskanischen Hauptstadt, fand die italienische Malerei ihren Ursprung. Die kulturelle und künstlerische Hochburg der damaligen Zeit ist dem Geschlecht der Medici zu verdanken. Sie förderten Kunst und Kultur und lockten bedeutende Künstler nach Florenz. Deren Werke brachten die Stadt zu Reichtum und schufen Florenz einen Namen, der die Zeiten überdauert. Noch heute kann man viele der Kirchen, Kapellen und Paläste, die in der Renaissance entstanden, bewundern. Die Museen der Stadt beherbergen zahlreiche Meisterwerke großer italienischer Künstler.