Grosseto

Grosseto ist geprägt von der Geschichte. Das Zentrum der Stadt weist viele Reste der alten Befestigungsanlagen auf, die zwischen dem 15. und 16. Jahrhundert dort entstanden. Auch die alte Stadtmauer ist noch gut  erhalten und begehbar. Die gesamte Altstadt ist auf ein Zentrum ausgerichtet, die Piazza Dante. Hier steht der neogotische Palast Dante, in dem heutzutage die Provinzialregierung tagt. Beeindruckend ist auch der Dom San Lorenzo.

Grosseto Umgebung - Natur und Strand

Etwa zwölf Kilometer westlich der Provinzhauptstadt befindet sich die Marina di Grosseto. Liebt man Strandurlaub, ist man hier genau richtig. Wundervoller Sandstrand und sauberes Wasser locken jährlich Sommerurlauber an. Weitere berühmte Badeorte sind Principina a Mare und Castiglione della Pescaia. Wer die Unterwasserwelt liebt, findet in der Provinz malerische Tauchgebiete.

Maremma

Auf dem Weg von Grosseto zur Küste liegt der kleine Ort Montepescali. Diese mittelalterliche Anlage liegt auf einem Hügel und gilt als "Balkon von Maremma", weil man von hier aus einen wunderbaren Ausblick über die Ebene und Küste hat. Die Straßen von Montepescali stammen noch aus dem 14. Jahrhundert.

Das bedeutendste Feuchtgebiet Italiens, das Naturschutzgebiet Diaccia Botrona, liegt in der Provinz Grosseto. Seine Sümpfe und Reste des früheren Sees beherbergen eine unbeschreibliche Artenvielfalt von Gewächsen und Tieren.

Der Regionalpark Maremma ist ein Stück ursprünglicher Toskana. Hier leben neben Rotwild und Wildschweinen auch ganze Herden der berühmten Maremmakühe, die von den Butteri, den "Cowboys Italien" gehütet werden. Sie sind die Ureinwohner der Maremma und ihre Lebensart lässt viele Rückschlüsse auf das ursprüngliche Leben in der Maremma zu. Urlauber und Interessierte können gemeinsam mit den Butteri reisen und dabei ein ganz anderes Italien erleben.