Lucca

Die toskanische Stadt Lucca ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Diese kann man grob in vier Teile gliedern: Die Piana di Lucca im Süden, wo auch die Stadt Lucca liegt, die Versilia im Westen an der Küste, die Media Valle del Serchio in der Mitte und die Garfagnana im Norden der Provinz.

Die Provinz Lucca ist berühmt als Produzent des wahrscheinlich besten Olivenöls der Toskana. Die Stadt selbst  in einem Tal, durch das der Fluss Serchio fließt. Bis Pisa sind es etwa 20 Kilometer und ebenso weit entfernt liegt Lucca von der östlichen Küste der Toskana.

Sehenswertes in Lucca

Die Geschichte der Stadt geht weit zurück. Viele Denkmäler, Bauwerke und Monumente sind sehr gut erhalten und lassen historische Epochen wieder aufleben. Da wären zum Beispiel die vier Tore der ehemaligen Befestigungsmauern aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Sie sind heute noch sehr gut erhalten. Errichtet wurde die vier Kilometer lange Mauer zum Schutz vor Feinden auf der ehemaligen römischen Stadtmauer. Sie umgibt das heutige Stadtzentrum Luccas, das mit dem historischen aus dem 16. Jahrhundert identisch ist.

Innere Stadtmauer und Altstadtgassen

Man kann auf der Befestigungsmauer um die Innenstadt herumlaufen. Wenn man bedenkt, wie alt das Gemäuer ist und wie viel älter die Stadtgrenze überhaupt, ist der Spaziergang um Luccas Zentrum quasi ein Weg in die Geschichte. An der Mauer wurde etwa 100 Jahre lang gebaut.

Von oben ist es noch besser zu sehen, aber auch wenn man durch die Straßen streift wird man feststellen, dass Lucca auf römischen Bauplänen beruht. Der rechteckige Straßenverlauf und die Ausrichtung auf ein Zentrum, die Piazza San Michele, die die Form eines alten, römischen Forums hat, sind klare Hinweise. Die Piazza wird auch heute noch als "foro" bezeichnet und sie ist auch heute noch der Treffpunkt für die Einwohner der Stadt. Hier findet man architektonisch beeindruckende Gebäude, wie den Palazzo Pretorio oder die Kirche San Michele. Aber natürlich kann man auch einfach nur über die Piazza flanieren und in einem schönen Café all die Eindrücke auf sich wirken lassen.

Komponist Giacomo Puccini

Auch das Geburtshaus von Giacomo Puccini (1858 bis 1924), dem Komponisten der großen und weltweit berühmten Werke "La Bohème" und "Madame Butterfly", steht in Lucca. Heute findet man in diesem "Casa Puccini" Museum über den Künstler. Neben anderen Ausstellungsstücken ist hier das Klavier zu bewundern, auf dem der Komponist seine "Madame Butterfly" komponierte.