Sehenswürdigkeiten

Die Toskana: ein El Dorado für Kulturinteressierte

Die mittelitalienische Region Toskana hat eine große Attraktivität für Touristen aller Couleur. So gibt es hier außer exquisiten Stränden auch noch allerhand Sehenswertes zu entdecken und insofern lässt sich zweifellos behaupten, dass dieses Gebiet auch für den Kulturtourismus von beträchtlichem Interesse ist.

Eine denkbare Station auf einer solchen Bildungsreise durch die Toskana könnte zum Beispiel San Gimignano sein. Diese in der Provinz Siena gelegene Kleinstadt wird nicht zu unrecht auch das Manhattan des Mittelalters genannt – die vielen Türme sind Symbole von Machtdemonstration mittelalterlicher Geschlechter und aus einiger Entfernung betrachtet muten sie an wie die Wolkenkratzer in dem berühmten New Yorker Stadtbezirk. Doch sind diese bemerkenswerten Türme beileibe nicht die einzige Attraktion dieser Kleinstadt in der Toskana. Da wäre zum einen noch der Dom, der im Innern gänzlich mit Fresken ausgemalt ist, darunter mit Geschichten sowohl aus dem Alten als auch aus dem Neuen Testament. Zum anderen die Sankt Augustinus Kirche im gotischen Stil mit zahlreichen Kunstwerken, die zwischen dem 14. und 16. Jahrhundert entstanden sind. Interessant sind ferner die Ruinen einer alten Burg – La Rocca, mit einer schönen Aussicht über San Gimignano sowie das Museum, wo der Besucher Näheres über die Geschichte dieser toskanischen Kleinstadt erfahren kann.

Wer schon in dieser Ecke von Toskana verweilt, der wird auf seiner Reise sicherlich auch nicht die  gleichnamige Provinzhauptstadt auslassen wollen. Gilt doch Siena als einer der schönsten Städte in ganz Italien. Der an historischen Kulturbauten interessierte Tourist wird hier auch vollends auf seine Kosten kommen. Die wichtigste Sehenswürdigkeit dürfte dabei die Cattedrale di Santa Maria Assunta sein, ein eindrucksvolles Bauwerk aus dem 13. Jahrhundert. Allein der Bodenbelag, an dem gleich eine ganze Reihe von Künstlern gearbeitet hat, ist schon eine Rarität. Und in der Taufkapelle gibt es unter anderem Reliefs von Donatello zu bestaunen. Wer sich für Kunst interessiert, für den dürften ebenso das Museo dell'Opera del Duomo und die Pinacoteca Nazionale, in der mehrere Hundert von Bildern ausgestellt sind, die richtigen Adressen sein.

Wer die Toskana bereist, der kommt natürlich nicht umhin, Florenz einen Besuch abzustatten, denn in der toskanischen Hauptstadt wimmelt es nur so von imposanten Sehenswürdigkeiten. Zu den bedeutendsten dürfte der Ponte Vecchio gehören, eine Brücke aus dem 14. Jahrhundert, welche das aus dem 16. Jahrhundert stammende Gebäudekomplex – die Uffizien – mit dem Palast der Medici verbindet. Aber auch der Palazzo Strozzi aus der Renaissance-Zeit oder die Kirche San Marco mit ihren diversen künstlerischen Werken gehören sicher mit zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Kulturhauptstadt der Toskana.